Pyroflex FSB

Flach­schubrost­feuerung 180 bis 2.600 kW

Der Flach­schubrost eignet sich im Beson­deren für die Verbrennung von Holzbrenn­stoffen mit einem Wasser­gehalt bis zu 55 % und einem Asche­gehalt von 6 %. Wesent­liche Vorteile sind auf der einen Seite die Verwend­barkeit verschie­dener Brenn­stoffe und auf der anderen Seite ein niedriger Staub­gehalt im Abgas, bedingt durch das ruhende Brenn­stoffbett.

Flachschubrostfeuerung FSB

Modernste Verbren­nungs­technik


Brenn­stoffe:
Wald- und Sägerestholz
Holz aus der Landschafts­pflege
Rinde
Restholz aus der Holzver­ar­beitung

Flexible Verwend­barkeit verschie­denster Holzbrenn­stoffe sowie ein niedriger Staub­gehalt im Abgas, bedingt durch das ruhende Brenn­stoffbett, zeichnen den Pyroflex FSB besonders aus.

Flach­schubrost­feuerung

Bei den Flach­schubrost­feue­rungen setzen wir generell die Low-NOx-Reduk­ti­ons­tech­no­logie ein. Die Brenn­kammer ist mit einer primär­sei­tigen Luftstufung zur Reduzierung der NOx-Emissionen ausgeführt. Die Regelung der Primärluftzuführung in Kombi­nation mit der Abgas­re­zir­ku­lierung gewähr­leisten in der Reduk­ti­onszone eine unters­tö­chio­me­trische Verbrennung. Die Zuführung der Sekun­därluft erfolgt in der Oxida­ti­onszone im schamottierten Teil der Brenn­kammer. Diese Luftführung sorgt für hohe Turbu­lenzen und eine Vermi­schung mit dem Abgas, und damit für eine optimale Oxidation (CO-Ausbrand) der Verbren­nungsgase. Durch diese Maßnahmen werden beste Emissi­ons­werte erreicht.

Niedrigste Lebens­zy­klus­kosten

Wir legen größten Wert auf Bestän­digkeit und eine lange Lebens­dauer der Anlage. Deshalb setzen wir auf eine robuste Anlagen­technik. Ein massiver Stahlbau sowie die Verwendung von hochwer­tigem Ausmaue­rungs­ma­terial garan­tieren eine zuver­lässige Anlagenverfügbarkeit über viele Jahre. Niedrigsten Strom­ver­brauch in allen Lastzu­ständen der Anlage garan­tieren wir durch frequenz­ge­re­gelte Schnecken, Rostan­triebe sowie Abgas­re­zir­ku­lierung.

Ausstattung und Zubehör

Typ Leistungs­be­reich*
FSB 180 45 bis 180 kW
FSB 220 55 bis 220 kW
FSB 280 70 bis 280 kW
FSB 350 87 bis 350 kW
FSB 440 110 bis 440 kW
FSB 550 137 bis 550 kW
FSB 700 175 bis 700 kW
FSB 850 212 bis 850 kW
FSB 1.100 275 bis 1.100 kW
FSB 1.400 350 bis 1.400 kW
FSB 1.700 425 bis 1.700 kW
FSB 2.100 525 bis 2.100 kW
FSB 2.600 650 bis 2.600 kW

*abhängig von Brenn­stoff und Wasser­gehalt

TÜV

Der Pyroflex FSB ist gemäß Maschi­nen­richt­linie und DIN EN 303-5 geprüft und zugelassen und unter­liegt der ständigen Kontrolle durch den TÜV.

Schnittzeichnung FSB
  1. 3-Zugkessel (6 bar – höhere Druck­stufen auf Anfrage)
  2. Sicher­heits­wär­me­tau­scher (im Kessel integriert)
  3. Flach­schubrost, hydrau­lisch angetrieben
  4. Zuführung der Sekun­därluft
  5. Zuführung der Abgas­re­zir­ku­lierung
  6. Zwischen­ge­wölbe
  7. Automa­tische Brenn­kam­me­ren­ta­schung
  8. Brenn­stoff­ein­schub, hydrau­lisch oder mit Schnecke
  9. Pneuma­tische Kessel­rohr­ab­rei­nigung (optional)
  10. Feuerraumtüre

Profi­tieren Sie von diesen Vorteilen:

  • Vollau­to­ma­tische Holzfeuerungs­anlage mit Flach­schubrost
  • Wasser­gehalt im Brenn­stoff: 6 bis 55 %
  • Gestufte Verbrennung (Low-NOx-Techno­logie)
  • Geringere Schad­stoff­emis­sionen bedingt durch ruhendes Glutbett
  • Hoher Wirkungsgrad (bis zu 92 %)
  • 3-Zug-Flammrohr-Rauchrohr-Kessel mit Abgas­tem­pe­ra­turen von unter 190 °C bei Volllast­be­trieb
  • Hochiso­lierter, vollscha­mottierter Brenn­kam­mer­aufbau und optimal gestaltete Verbrennungsluftzuführung garan­tieren den vollstän­digen Ausbrand aller Brenn­stoffe
  • Sicher­heits­wär­me­tau­scher im Kessel integriert
  • Gleitende Lastre­gelung von 25 bis 100 % der Nennwär­me­leistung unter Einhaltung der Emissi­ons­werte (brenn­stoff­ab­hängig)

Optio­nales Zubehör

  • Pneuma­tische Kessel­rohr­ab­rei­nigung (verlängert die Zeit zwischen den Reini­gungs­vor­gängen erheblich)
  • Automa­tische Zündeinrichtung (automa­tische Zündung für Brenn­stoffe bis zu einem Wasser­gehalt von 35 %)
  • Abgas­re­zir­ku­lierung „unter“ Rost hinter der Verkleidung geführt. (Steigerung des Wirkungs­grades und Minderung der Stick­oxyde sowie Kühlung des Rostes)
  • Fernwartung und Visua­li­sie­rungs­systeme (voller Anlagen­zu­griff von PC, Tablet oder Mobil­te­lefon)
  • Abgas­tem­pe­ra­turan­hebung (zur Vermeidung von Konden­sation im Abgasweg und bei nachge­schal­teten Kompo­nenten)
  • Entsti­ckungs­anlage (zur Minderung von NOx-Emissionen nach dem SNCR-Verfahren)
  • Konti­nu­ier­liche Emissi­ons­messung

Sie haben Fragen?

Jetzt Kontakt aufnehmen

Anlagen­bei­spiel

Großgärt­nerei (Beheizung der Gewächs­häuser)

Feuerung: Pyroflex FSB
Leistung: 1.700 kW
Brenn­stoff: Waldhack­schnitzel M45

Anlagenbeispiel FSB
  1. Brenn­stoff­la­gerung mit Schub­bo­den­aus­tragung
  2. Hydrau­li­scher Brenn­stoff­transport mit Direkt­ein­schub
  3. Feuerung Pyroflex FSB
  4. Entaschung der Brenn­kammer in 800-l-Container
  5. Abgas­rei­nigung Elektro­filter mit integriertem Multi­zy­klon­ab­scheider
  6. Kamin­anlage
  7. Pneuma­tische Kessel­rohr­ab­rei­nigung (optional)

Anwen­dungs­be­reiche

Nah- und Fernwärme

Öffent­liche Bauträger

Hotel- und Gastge­werbe

Gärtne­reien