Pyroflex FSR

Flach­schubrost­feuerung 850 bis 8.000 kW

Spezialist für die Holzin­dustrie

Die Holzfeuerungs­anlage Pyroflex FSR ist für die Holzin­dustrie konzi­piert. Das großzügig dimen­sio­nierte Brenn­kam­mer­vo­lumen und der massive Einsatz von Ausmaue­rungs­ma­terial sind Garanten für einen emissi­ons­armen Betrieb, auch bei Brenn­stoffen wie Spanplatten und MDF. Die Low-NOx-Brenn­kammer ist mit primär­sei­tigen Maßnahmen wie zum Beispiel der Luftstufung zur Reduzierung der NOx-Emissionen ausgeführt.

Flachschubrostfeuerung FSR

Modernste Verbren­nungs­technik


Brenn­stoffe:
Wald- und Sägerestholz
Restholz aus der Holzver­ar­beitung
Spanplatten
MDF
Sägespäne
Pellets

Die Holzfeuerungs­anlage Pyroflex FSR ist für die Holzin­dustrie konzi­piert. Das großzügig dimen­sio­nierte Brenn­kam­mer­vo­lumen und der massive Einsatz von Ausmaue­rungs­ma­terial sind Garanten für einen emissi­ons­armen Betrieb.

Abgas­re­zir­ku­lierung „über“ und „unter“ Rost

Das Abgas wird in der Abgas­leitung abgesaugt und über einen Venti­lator der Brenn­kammer „über“ oder „unter“ dem Rost wieder zugeführt. Dies bewirkt eine Reduktion der Flamm­tem­pe­ratur und eine Minderung der Stick­oxide. Der Wirkungsgrad der Anlage wird erhöht, da auch bei trockenen Brenn­stoffen ein niedriger Restsauer­stoff­gehalt im Abgas gefahren werden kann.

Bei der Abgas­re­zir­ku­lierung „unter“ Rost wird das rückgeführte Abgas in Misch­kammern mit der Primärluft vermischt und unter dem Rost wieder zugeführt. Durch die Abgas­re­zir­ku­lierung „unter“ Rost wird außerdem der Ausbrand verbessert und Verschla­ckung am Rost vermieden.

Hydrau­lisch angetrie­bener Flach­schubrost

Der Rost des Pyroflex FSR ist in zwei oder drei vonein­ander unabhän­gigen Rostzonen unter­teilt (je nach Baugröße). Der Brenn­stoff wird über die gesamte Rostfläche verteilt. Um auch bei schwie­rigen Brenn­stoffen einen optimalen Ausbrand zu erreichen, können in jeder Zone unter­schied­liche Rostge­schwin­dig­keiten gefahren werden.

Niedrigste Lebens­zy­klus­kosten

Wir legen größten Wert auf Bestän­digkeit und eine lange Lebens­dauer der Anlage. Deshalb setzen wir auf eine robuste Anlagen­technik. Ein massiver Stahlbau sowie die Verwendung von hochwer­tigem Ausmaue­rungs­ma­terial garan­tieren eine zuver­lässige Anlagenverfügbarkeit über viele Jahre. Die großzügige Auslegung der Roste und die überdurchschnittlichen Feuer­raum­vo­lumina mindern den Verschleiß erheblich. Durch frequenz­ge­re­gelte Schnecken, Rostan­triebe sowie Abgas­re­zir­ku­lation garan­tieren wir niedrigsten Strom­ver­brauch in allen Lastzu­ständen der Anlage.